REINHEIT UND QUALITÄT IM HÖCHSTMASS

Dafür garantiert Spenglersan

Damit Sie sich auf eine gleichbleibende Qualität der Spenglersan Produkte ausnahmslos verlassen können, produzieren wir unsere Arzneimittel entsprechend international geltender Richtlinien für eine sorgfältige Herstellung (GMP-Leitfaden). Gemäß dieser Richtlinien haben Arzneimittelhersteller zu gewährleisten, dass ihr Produkt für den vorhergesehenen Gebrauch geeignet ist und der Endverbraucher keiner Gefahr aufgrund von ungenügender Qualität oder Wirksamkeit ausgesetzt wird.

Die Erfüllung dieser Ansprüche ist für Spenglersan natürlich selbstverständlich! Dazu hatten wir bereits Jahre zuvor und völlig unabhängig von aktuellen Rechtsverordnungen, Selbstverpflichtungen etc. ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, das Qualität und Reinheit vom Rohstoff bis hin zum fertigen Produkt überwacht. Nur Stoffe, die die hohen Anforderungen der Qualitätskontrolle erfüllen, erhalten auch die Freigabe für den weiteren Einsatz. Um die Reinheit auch während des Herstellungsprozesses zu gewährleisten, werden zahlreiche Inprozesskontrollen durchgeführt. Dabei berücksichtigen wir auch immer die mögliche Schwächen des „Faktors Mensch“, deswegen setzen wir bei allen unseren Kontrollen ausnahmslos auf das Vier-Augen-Prinzip.

 

„Der Tradition verpflichtet – An der Zukunft orientiert“

 

Unsere homöopathischen Arzneimittel werden gemäß des offiziellen Homöopathischen Arzneibuches (HAB) produziert. Für die Herstellung der Spenglersan Kolloide enthält es einen eigenen Abschnitt (Vorschrift 58 a & b).

Die einzelnen Bestandteile, die in den Entoxinen zu Komplexhomöopathika zusammengefasst werden, werden nach den Vorschriften 2a, 3a und 4a des HABs produziert.

Als Arzneimittelhersteller ist Spenglersan Mitglied im Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, kurz BPI. Das Gesundheitswesen weiterzuentwickeln ist erklärtes Ziel dieses Verbandes. Konsequenterweise befindet sich der BPI in ständigem Diskurs mit anderen Partnern des Gesundheitswesens sowie der Öffentlichkeit. So ist er in zahlreichen wissenschaftlichen Germien tätig, zum Beispiel in der Kommission für Arzneimittel für Kinder und Jugendliche (KAKJ) beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Der BPI ist ferner Mitglied im Kuratorium des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Grundsätzlich werden alle unsere Produkte, egal ob Arzneimittel, Medizinprodukt, Kosmetika, Pflegeprodukte oder Lebensmittel in der Herstellung in unser Qualitätsmanagementsystem eingebunden. Sie unterliegen somit ständigen und penibelsten Kontrollen, vom Rohhstoff über den Herstellungsprozess bis hin zur Auslieferung an den Verbraucher. Spenglersan Medizinprodukte werden selbstverständlich gemäß der Vorgaben des Medizinproduktegesetztes produziert, dessen Überwachung dem DIMDI (Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information) obliegt.

Unser erklärtes Ziel ist es heute wie zukünftig, die lange Tradition der homöopathischen Arzneimittel mit den hohen Qualitätsansprüchen der modernen Arzneimittelherstellung zu vereinen!