FAQ – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Sollten Sie eine Frage haben, die hier nicht behandelt wird oder ganz individueller Natur ist, kontaktieren Sie uns gerne auch telefonisch unter 02641 2056-55!

Es gibt zwei Verfahren, mit denen Arzneimittel auf den Markt gebracht werden können. Zum einen die Registrierung und zum anderen die Zulassung. Es gibt einige Produkte des Unternehmens, die registriert sind und andere, die zugelassen sind. Bei registrierten Arzneimitteln darf gemäß Heilmittelwerbegesetz nicht mit der Angabe von Anwendungsgebieten geworben werden. Unter den Rubriken „Partnertherapeuten“ und „Direktbezugs-Apotheken“ finden Sie Ansprechpartner in Ihrer Nähe, die mit unseren Produkten und ihren Einsatzmöglichkeiten bestens vertraut sind.
Die Präparate der Spenglersan- und Entoxin-Reihe sowie GINKGOSAN™ sind Arzneimittel. Das Arzneimittelgesetz schreibt für alle Medikamente verpflichtend vor, dass sie nur in Apotheken abgegeben werden dürfen. Daher sind diese Produkte auch nur in der Apotheke erhältlich. Wenn diese dort gerade nicht auf Lager sind, bestellt sie das Personal vor Ort gerne für Sie. Präparate wie die Spenglersan Creme hingegen können Sie auch direkt über uns und zum Teil auch bei Ihren Therapeuten beziehen.
Die Spenglersan Kolloide sind homöopathische Arzneimittel zum Aufsprühen auf die Haut und enthalten keinen Alkohol. Sie werden primär mit dem Daumenballen in die Innenseite der Ellenbeuge eingerieben. Die Spenglersane enthalten bis auf Spenglersan Kolloid Om alle Antigene und Antikörper. Durch die Antikörper wird das Immunsystem bei der Krankheitsabwehr unterstützt. Die Antigene regen das Immunsystem zusätzlich an. Spenglersan Om enthält als einziges nur Antigene.
Die Entoxine nach Dr. Kleine sind Komplexhomöopathika auf pflanzlicher Basis. Komplexhomöopathika bedeutet, dass das Präparat Wirkstoffe verschiedener Pflanzen enthält. Die Entoxine sind alkoholhaltige Tropfen zum Einnehmen. Drei der Entoxin-Präparate sind zusätzlich als Globuli erhältlich.
Nein, die Entoxin-Globuli enthalten keine Laktose und können darum auch von Personen mit einer Laktose-Intoleranz eingenommen werden.
Alle Produkte sind durch Chargen-Bezeichnung, Ch.-B. bzw. LOT-Nummer gekennzeichnet. Bei beiden Zahlen handelt es sich um charakteristische Zahlenkombinationen, die standardmäßig einer gewissen Menge eines fertiggestellten Produktes vom Hersteller zugeordnet werden. Sie befinden sich bei Flaschen auf den Etiketten, auf den Seitenflächen der Tubenschachteln oder auf Dosenböden. Sie sind nicht identisch mit dem Ende der Verwendbarkeit.
Das Unternehmen führt keine Tierversuche durch. Zudem sind wir sehr darauf bedacht, uns von allen unseren Zulieferern die Bestätigung einzuholen, dass weder sie noch deren Zulieferer in irgendeiner Form Tierversuche durchführen. Alle notwendigen Tests erfolgen ausschließlich an freiwilligen Personen.
Nein. Die Produkte sind zwar apothekenpflichtig, können aber ohne Rezept in der Apotheke erworben werden.
Grundsätzlich sollten jegliche Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Die Präparate von Spenglersan sollten nicht über 25°C gelagert werden. Dies gilt auch für die Aufbewahrung nach Anbruch des Arzneimittels.