Spasmo-Entoxin®

Homöopathisches Arzneimittel bei Magen-Darm-Erkrankungen

Spasmo-Entoxin® Tropfen haben eine umfassende therapeutische Wirkung bei Erkrankungen des Magen-Darm Traktes und der Verdauungsorgane. Sie wirken

  • krampflösend
  • gegen Übelkeit
  • gegen Durchfall
  • entzündungshemmend

Spasmo-Entoxin®

Das Zusammenspiel der homöopathischen Wirkstoffe macht Spasmo-Entoxin® zu einem wertvollen Arzneimittel bei allen Magen-Darm-Erkrankungen und speziell bei solchen, die mit Krämpfen einhergehen.

Anwendungsgebiet
Krämpfe der glatten Muskulatur, insbesondere im Bereich der Bauchregion

Pharmakologische Eigenschaften
Cephaelis ipecacuanha enthält Alkaloide (Emetin, Cephaelin u.a.). In niedriger Dosis wirken diese anregend auf die Schleimhaut und die Drüsensekretion der Atmungs- und Verdauungsorgane.

Chinin, Chinidin und Cinchonin, Alkaloide der Chinolingruppe, stellen die pharmakologisch bedeutsamsten Bestandteile von Cinchona succirubra dar. Sie lindern Erkrankungen und Spasmen der Gallenwege.

Die Wirkung von Citrullus colocynthis ist auf den Gehalt an Cucurbitacinen zurückzuführen. Diese lösen eine Erregung der Darmmuskulatur sowohl im Dünn- als auch im Dickdarm aus und wirken somit abführend. Der Hauptwirkstoff Colocynthin, ein glykosidischer Bitterstoff, wirkt spasmolytisch auf die glatte Muskulatur, insbesondere im Bereich der Hohlorgane. Die anderen Bestandteile der Droge, Citrullol, Spinasterol und ätherische Öle regen die Gallenfunktion und die Enzymproduktion der Verdauungsorgane an.

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden wenden Sie sich an Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Preistabelle

Flaschengröße Preis inkl. MwSt. PZN-Nr.: Normgröße
20 ml € 8,87* 05966138 N1
50 ml € 14,30* 05966144 N1
100 ml € 22,65* 05966150 N2
* Bei den Preisangaben handelt es sich um eine unverbindliche Preisempfehlung, die nur für Deutschland gilt. Bei Anfragen aus dem Ausland bitten wir Sie, weitere Informationen bei unseren Vertriebspartnern einzuholen.

Bestandteile

 

Cephaelis ipecacuanha – Brechwurzel

Brechwurzel, Ruhrwurzel Ipecacuanha wird seit dem 17. Jahrhundert in Europa als Emetikum verwandt, wegen ihrer langsamen Wirkung als Brechmittel wird sie heute selten dafür eingesetzt. In höheren Dosen ist sie toxisch. Sie enthält Alkaloide wie Emetin und Cephaelin, die in niedriger Dosis anregend auf die Schleimhäute und die Drüsensekretion wirken. Weinmann (1742) lobte sie als Ruhrmittel. Die Inhaltsstoffe sind amöbizid.
Ferner fand sie Verwendung als Expektorans bei krampfartigem Husten.
WHO-Monographie, Indikation: Verwendung in Arzneimitteln als Bestandteil von Expektorantien, Brechmittel, apothekenpflichtig
Beliebtes Homöopathisches Mittel bei Magen-Darm-Entzündungen, die mit krampfartigen Beschwerden einhergehen, bei chronischer Gastritis und Enteritis mit und ohne Schleimhautaffektionen.

 

Cinchona succirubra – Chinarindenbaum

Bitterstoff, entkrampfende Eigenschaften
Die Kommission E des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte befürwortet die Anwendung der Chinarinde „bei Appetitlosigkeit und Dyspepsie.“

Citrullus colocynthis – Koloquinte

Citrullus colocynthis – Koloquinte

Verwendung bei Verstopfung und Spasmen seit der Antike. Heilpflanze des Jahres 2012. Beliebtes Mittel der Homöopathie bei schmerzhaften Krämpfen des Magen-Darm-Kanals und des Gallensystems.
Dr. Kleine bezeichnete Colocynthis als bestes Mittel bei heftigen Darmspasmen und spastischer Obstipation

 

Packungsbeilage

Gebrauchsinformationen

Pflichtangaben nach § 4 Heilmittelwerbegesetz:

Bezeichnung: Spasmo-Entoxin

Zusammensetzung: Was Spasmo-Entoxin in 10 ml enthält: Die Wirkstoffe sind: Cephaelis ipecacuanha Dil. D2 0,100 ml, Cinchona pubescens Ø 0,250 ml, Colo­cynthis (HAB 34) [HAB Vorschrift 4a, Ø mit Ethanol 86 % (m/m)] Dil. D3 0,850 ml. Der sonstige Bestandteil ist: Ethanol 43% (m/m).

Anwendungsgebiete: Spasmo-Entoxin ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen der Verdauungsorgane. Das Anwendungsgebiet leitet sich von den homöopathischen Arzneibildern ab. Dazu gehört: zur unterstützenden Behandlung bei Krämpfen der Verdauungsorgane.

Gegenanzeigen: Spasmo-Entoxin darf nicht eingenommen werden bei bekannter Chininüberempfindlichkeit. Spasmo-Entoxin darf nicht von Alkoholkranken eingenommen werden. Wegen des Alkoholgehal­tes soll Spasmo-Entoxin bei Leberkranken, Epilep­tikern und Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen In seltenen Fällen können nach Einnahme von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautallergien oder Fieber auf­treten. In diesen Fällen ist ein Arzt aufzusuchen. In seltenen Fällen ist eine erhöhte Blutungsneigung durch Verminderung der Blutplättchen zu beob-achten (Thrombocytopenie). In diesen Fällen ist sofort ein Arzt aufzusuchen. Hinweis: Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich. Hinweis: Bei Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Warnhinweise: Bei länger anhaltenden Beschwerden, bei Gallensteinleiden, bei Verschluss der Gallenwege sollte ein Arzt aufgesucht werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrun­gen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen und wegen des Alkoholgehaltes, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Für die Verkehrstüchtigkeit und das Bedie­nen von Maschinen sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wichtige Warnhinweise zu bestimmten son­stigen Bestandteilen von Spasmo-Entoxin: Dieses Arzneimittel enthält 50,6 Vol.-% Alkohol. Als maximale Tagesgabe nach der Dosierungsanleitung werden bei der Akutdosierung bis zu 0,48 g Alko­hol und bei der chronischen Dosierung bis zu 0,24 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Ri­siko besteht unter anderem bei Leberkranken, Epileptikern, Hirnkranken oder Hirngeschädigten so-wie für Schwangere und Kinder. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden. Wechselwirkungen: Bei gleichzeitiger Gabe von Spasmo-Entoxin erfolgt eine Wirkungsverstärkung von Antikoagulantien. Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Wenn Sie eine größere Menge Spasmo-Entoxin eingenommen haben als Sie sollten, wen­den Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Spasmo-Entoxin ist ein apothekenpflichtiges Arzneimittel.

Bilder Downloads

Publikationen

Dieser Bereich ist ausschließlich registrierten Nutzern vorbehalten. Melden Sie sich unter "Fachinfo" an oder registrieren Sie sich neu. Danke!
Hier zur Registrierung