Ekzem-Entoxin® N

Homöopathisches Arzneimittel bei Hauterkrankungen

Pharmakologische Eigenschaften
Saponin, ätherische Öle, Gerb- und Bitterstoffe, die wesentlichen Bestandteile von Bellis perennis, haben sich bei der Behandlung von Dermatosen verschiedenster Art bewährt. Calcium hypophosphorosum wirkt in erster Linie bei chronischen Eiterungen und Gelenkabszessen. Graphites wird u.a. zur Behandlung von seborrhischen und trockenen Ekzemen sowie akuten Erysipeln empfohlen.

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden wenden Sie sich an Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Preistabelle

Flaschengröße Preis inkl. MwSt. PZN-Nr.: Normgröße
20 ml € 8,87* 06184426 N1
50 ml € 14,30* 06184432 N1
100 ml € 22,65* 06184449 N2
* Bei den Preisangaben handelt es sich um eine unverbindliche Preisempfehlung, die nur für Deutschland gilt. Bei Anfragen aus dem Ausland bitten wir Sie, weitere Informationen bei unseren Vertriebspartnern einzuholen.

Bestandteile

Bellis perennis – Gänseblümchen

Bellis perennis – Gänseblümchen

Bellis perennis ist eine der saponinreichsten Pflanzen und wird seit der Antike als Haut und Wundheilmittel verwendet. Es hat sich bei der Behandlung von Dermatosen aller Art bewährt. Bellis perennis ist traditionell Bestandteil von Frühjahrs und Blutreinigungskuren. In der Homöopathie wird es bei Traumen, Quetschungen und Ekzemen verwendet.
Dr. Kleine schätzte es als Mittel zur Regeneration.

 

Calcium hypophosphorosum – Calciumhypophosphit

Ist ein in der Homöopathie eher selten verordnetes Präparat. Es ist den eitrigen Hauterkrankungen zugeordnet, sowie den Gelenkentzündungen und der Knochenhaut. Es wird bei chronischen Zuständen benutzt.

 

Graphites – Schwarzer Kohlenstoff

Ist ein in der Homöopathie verwendetes Konstitutionsmittel
Bei unreiner Haut, Neigung zu eitrigen Effloreszenzen, trockene und nässende Ausschlägen, Rhagaden, Seborrhoe, Hautschuppen, spröde Nägel, Psoriasis.
Weitere Modalitäten sind kräftiger Körperbau und Reizbarkeit

Sonstiger Bestandteil: Ethanol 43 % (m/m) 8,50 ml

Packungsbeilage

Gebrauchsinformationen

Pflichtangaben nach § 4 Heilmittelwerbegesetz:
Bezeichnung Ekzem-Entoxin N

Zusammensetzung: 10 ml Ekzem-Entoxin N enthalten als arzneilich wirksame Bestandteile: Bellis perennis Ø 0,30 ml Calcium hypophosphorosum (HAB 1) Dil. D1 0,20 ml, Graphites Dil. D1 0 1,00 ml. Sonstiger Bestandteil: Ethanol 43% (m/m) 8,50 ml.

Anwendungsgebiete: Ekzem-Entoxin N ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Hauterkrankungen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Besserung der Beschwerden bei Ekzemen.

Gegenanzeigen: Ekzem-Entoxin N darf nicht von Alkoholkranken eingenommen werden. Wegen des Alkoholgehaltes soll Ekzem-Entoxin N bei Leberkranken, Epileptikern und Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Überempfindlichkeit gegen Bellis perennis und andere Korbblütler. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen: Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Hinweis: Bei Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Warnhinweise: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrun­gen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen und wegen des Alkoholgehaltes, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen für die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen erforderlich. Wichtige Warnhinweise zu bestimmten sonstigen Bestandteilen von Ekzem-Entoxin N: Bei fortschreitenden Ekzemen, Fieber, Entzündun­gen und Eiterungen der Haut ist ein Arzt aufzusuchen. Dieses Arzneimittel enthält 50,6 Vol.-% Alkohol. Als maximale Tagesgabe nach der Dosierungsanleitung werden bei der Akutdosierung bis zu 0,48 g Alkohol und bei der chronischen Dosierung bis zu 0,24 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht unter anderem bei Leberkranken, Epileptikern, Hirnkranken oder Hirngeschädigten so wie für Schwangere und Kinder. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden. Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Ge­nussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Wenn Sie eine größere Menge Ekzem-Entoxin N eingenommen haben als Sie sollten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Im Falle des Absetzens von Ekzem-Entoxin N können erneut Hauterkrankungen auftreten. In diesem Fall sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt befragen.

Ekzem-Entoxin N ist ein apothekenpflichtiges Arzneimittel.

Bilder Downloads

Publikationen

Dieser Bereich ist ausschließlich registrierten Nutzern vorbehalten. Melden Sie sich unter "Fachinfo" an oder registrieren Sie sich neu. Danke!
Hier zur Registrierung